Fedelini mit Gemüse

20/08/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Tja, wer kennt sie nicht, die wunderbaren ‚Verführungen‘, denen man in der französischen Hauptstadt unterliegt. Hach … da macht es mal wieder richtig Spass, sich – angekommen zuhause – etwas selbst zu ‚basteln‘ … 🙂

Spät angekommen, spät aufgestanden; das Regal in der Bäckerei war fast leer. Der Grieche nebenan hatte auch nicht mehr das volle Programm, aber französischen Schafskäse, ein paar Tomaten, Zucchini, Aubergine und Frühlingszwiebeln 🙂

Knoblauch, Grana Padano, Basilikum frisch, Fedelini, Salz und Olivenöl waren noch im Storage und so konnte ich heute dem Berliner Massentourismus entkommen 🙂

Schnell, einfach und genial für einen Urlaubstag auf Balkonien:

Aubergine fein würfeln mit grobem Salz 1 bis 2 Stunden entwässern, danach mit Küchenpapier abtrocknen und in gutem Olivenöl in der Pfanne langsam rösten. Tomate enthäuten und entkernen, in feine Würfel schneiden. Zucchini fein würfeln, Knoblauchzehen fein würfeln, Schafskäse zerbröseln, Frühlingszwiebeln fein schneiden – alles mit Grana Padano in einer großen Schüssel mischen. Die gekochten Fedelini mit sehr gutem Olivenöl und fein gehacktem Basilikum dazumischen. Alle Zutaten, bis auf die gerösteten Auberginenwürfel, werden durch die Nudeln nur leicht angegart und bleiben bissfest.

Wunderbar! 🙂

Zucchinipuffer

27/07/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

2 kleinere Zucchini, 1 Kartoffel, 1 Zwiebel mit der Mandoline grob schnetzeln. 2 Eier, etwas Polentagries, etwas Mehl, Salz, Habanero Chilli und Kurkuma dazu geben, durchmengen und kurz ziehen lassen. In der Zwischenzeit einen ‚kleinen Tomatensalat‘ herstellen und viel Knoblauch in ein Joghurt pressen. Die Puffer ausbacken und auf einer ’sommerfähigen‘ Terrasse genießen.

Mairübchen

08/06/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Heute kam ich zufällig mal wieder an einem Laden vorbei, der richtig frisches Gemüse hat – auch in einer Weltstadt wie Berlin, muß man danach manchmal suchen … 😉

Diese Mairübchen haben mich jedenfalls angelacht und so beschloss ich kurzfristig, dass wir heute vegetarisch speisen.

1 Karotte geschält, in Scheiben; ein paar Stangen grünen Spargel, geputzt und in Stücke geschnitten und ein paar Zuckerschoten wurden in Salzwasser bißfest gekocht. Danach kamen die in Scheiben geschnittenen Mairübchen für ca. 2 bis 3 Minuten in das Gemüsewasser – nicht länger!

Mairübchen sind geschmacklich eine Mischung zwischen Kohlrabi und Rettich und man kann das Grün auch verzehren. Also kam dies auch für ca. 1 Minute in den Topf. Sämtliches Gemüse habe ich mit der Schaumkelle ins Abtropfsieb gehoben und kalt abgeschreckt.

Eine größere Frühlingszwiebel, in schmale Streifen geschnitten wurde in einer Pfanne leicht angedünstet, ein Eßlöffel Senf darunter gerührt und mit Sahne abgelöscht. Die Soße habe ich mit Kartoffelflocken gebunden. Dazu gab es Reis vermischt mit dem Grün der Mairübchen. Gewürzt und fertig!

Gemüse satt! Einfach lecker – ich glaub‘ ich esse nie wieder Kohlrabi! 😉 🙂

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort vegetarisch auf Cucinanke.

%d Bloggern gefällt das: