Carbonara

05/10/2009 § 2 Kommentare

Carbonara

 

Cucina rapida: Vor lauter Riesen siehe hier, reichte es heute gerade mal dazu, einfach satt zu werden. Dazu hätte natürlich die ganze Bahnhofsgastronomie und drumherum ausgereicht, aber das Anstehen wäre stressiger gewesen, als einfach nachhause zu fahren …

Da waren noch Panchetta, Ziegenkäse, Ei, Parmesan, Sahne, Zwiebeln, Spaghetti, Piment d’Espelette und Basilikum an Bord – und das ergab alles zusammen ein wunderbares Carbonara, wenn auch in abgewandelter Form.

Panchetta und Zwiebeln leicht anbraten, mit Sahne ablöschen, Parmesan drüber reiben, Ziegenkäse darin schmelzen, mit Basilikum und Espelette würzen und über die al dente gekochten Spaghetti geben.

Mehr braucht’s nicht …

Nachdem man das rohe Eigelb unter die Soße gemischt hat, bitte nicht mehr kochen … dann gerinnt die ganze Soße …

Carbonara

Bärlauch-Pesto

18/05/2009 § 3 Kommentare

Bärlauch1

Bei mir war mal wieder Single-Küche angesagt – wie schön, daß meine Bärlauchernte noch im Kühlschrank steht. Als die Blätter gerade jung aus der Erde sprießten konnte ich im eigenen Garten soviel Bärlauch ernten, daß es für ein ganzes Glas gereicht hat! 🙂

Bärlauch, 1 Tüte Pinienkerne, etwas Ziegenfrischkäse, Olivenöl, Salz und Pfeffer in den Mixer und schon war die schmackhafte Wunderpaste fertig.  Sie hält sich ein paar Wochen im Kühlschrank, wenn man darauf achtet, daß die Oberfläche mit Öl bedeckt ist.

Ein paar Black Tiger Shrimps, in Knoblauch gebraten, mit Chilli und Basilikum und Bärlauch-Pesto an Spaghetti  ist eine schnelle und wunderbare Mahlzeit. 🙂

Zucchinigratin mit Spaghetti und Broccoli

10/04/2009 § Hinterlasse einen Kommentar

 

zucchini

Zucchinigratin:  Zucchini mit dem Gemüsehobel in hauchdünne Scheiben schneiden, in eine Auflaufform schichten und zwischendrin Basilikum, Knoblauch, Salz, Pfeffer und gutes Olivenöl verteilen. Das Ganze dann ca. 20 bis 25 Minuten bei 200° Heißluft im Backofen oder 220° Ober- und Unterhitze backen. Nach der Garzeit einen Hauch weißen Balsamico darüber geben.

Broccoli in guter Fleischbrühe garen, mit Chilli-Flocken, Knoblauch und Sahne verfeinern. Salzen und Pfeffern und mit gekochten Spaghetti vermischen. Zum Schluß noch ein paar gegrillte Shrimps, Tiger Prawns oder sonstige Garnelen darüber verteilen.

Guten Appetit!  – der Zucchini-Gratin schmeckt kalt, warm und lauwarm. Meistens übersteht er den lauwarmen Zustand aber kaum, weil dann mal wieder alle „Naschkatzen“ und „Schleckermäuler“ unterwegs sind … 😉

 

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Spaghetti auf Cucinanke.

%d Bloggern gefällt das: