Carbonara

05/10/2009 § 2 Kommentare

Carbonara

 

Cucina rapida: Vor lauter Riesen siehe hier, reichte es heute gerade mal dazu, einfach satt zu werden. Dazu hätte natürlich die ganze Bahnhofsgastronomie und drumherum ausgereicht, aber das Anstehen wäre stressiger gewesen, als einfach nachhause zu fahren …

Da waren noch Panchetta, Ziegenkäse, Ei, Parmesan, Sahne, Zwiebeln, Spaghetti, Piment d’Espelette und Basilikum an Bord – und das ergab alles zusammen ein wunderbares Carbonara, wenn auch in abgewandelter Form.

Panchetta und Zwiebeln leicht anbraten, mit Sahne ablöschen, Parmesan drüber reiben, Ziegenkäse darin schmelzen, mit Basilikum und Espelette würzen und über die al dente gekochten Spaghetti geben.

Mehr braucht’s nicht …

Nachdem man das rohe Eigelb unter die Soße gemischt hat, bitte nicht mehr kochen … dann gerinnt die ganze Soße …

Carbonara

Advertisements

Saltimbocca vom Maultäschle

04/06/2009 § Hinterlasse einen Kommentar

Saltimbocca vom Maultäschle

 

Zu 90ig Prozent schaffen wir es immer, daran zu denken die Maultaschen noch vor Abreise kurzfristig aus dem Kühlschrank zu holen – die letzten 10 Prozent bleiben halt liegen …

Da mein Gefrierschrank genauso wie alle anderen Zimmer und Möbel derzeit dem ‚Ausmistfaktor‘ unterliegen, waren heute die ‚liegengebliebenen‘ Maultaschen dran. Gemüsemaultaschen mag ich nicht wirklich – ich finde sie einwenig fad …

… aber das kann man ja ändern! Glücklicherweise fand sich noch eine schöne kräftige Fleischbrühe im gleichen Kühlfach – Produkt einer meiner etwas größeren Aktionen, weil Suppe geht immer!

Die Fleischbrühe wurde aufgetaut, die tiefgefrorenen Gemüsemaultaschen durften ca. 15 Minuten darin siedend baden, dann wurden sie in geraspeltem Parmesan gewendet, mit Parmaschinken ummantelt und bekamen ein frisch geerntetes Salbeiblatt gespickt. Dann nochmals in Parmesanraspeln gewendet und in etwas Olivenöl in der Pfanne knusprig gebraten, kurz aus der Pfanne genommen – etwas Weisswein und Zitrone an den Bratensatz, alles eingeköchelt mit 1 Stück kalter Butter gebunden, sodaß eine etwas träge Soße entsteht.

Dazu ein frischer Salat und schon sind Gemüsemaultaschen nicht mehr fad! 🙂

Gebratenes Gemüse mit Rotwein und Parmesan

07/01/2009 § Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten:

200 g Zucchini
100 g rote Zwiebeln
je eine gelbe und rote Paprikaschote
1 Knoblauchzehe ungeschält
100 ml kräftiger Rotwein (Merlot)
1 EL Trüffelöl
50 g gehobelten Parmesan
1 Prise brauen Zucker
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl zum Braten
1 Spritzer Rotweinessig
1 Zweig Thymian.

Zubereitung: Die Zucchini halbieren und in halbe Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel ebenfalls in halbe Zentimeter dicke Scheiben zerkleinern. Schließlich die Paprika in halbe Zentimeter dicke Halbmonde schneiden.

Die Teflonpfanne mit Olivenöl erhitzen. Alle Zutaten auf einmal zugeben und leicht goldgelb anbraten. Die Herdplatte ausschalten. Gemüse mit Essig ablöschen, anschließend den Rotwein dazugeben

Die Knoblauchzehe und den thymianzweig aus dem Topf herausnehmen und mit Salz, Zucker sowie Pfeffer aus der Mühle würzen. Das Trüffelöl darüber verteilen und das Ganze mit Parmesanspänen bestreuen.

Rezept von Armin Karrer

Ich habe anstatt Rotwein eine kräftige Hühnerbrühe verwendet. Schmeckt auch ganz hervorragend!

img_01671

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Parmesan auf Cucinanke.

%d Bloggern gefällt das: