Pinzgauer Kasnocken

06/12/2009 § Hinterlasse einen Kommentar

 

 

Für eine Portion nimmt man ca.

  • 20 dag (auf hochdeutsch 200 g) Nocken
  • 5 dag (auf hochdeutsch 50 g) Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 10 dag (auf hochdeutsch 100 g) würfelig geschnittenen Pinzgauer Käse
  • Schnittlauch bzw. geröstete Zwiebeln

Die Butter in einer Eisenpfanne heiß werden lassen, nicht braun werden lassen, sonst sehen die Nocken nicht schön aus. Die Nocken dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach etwas 5 Minuten, wenn die Nocken gut durchgehitzt sind, untermengt man den Käse und läßt ihn schmelzen. Vor dem Servieren reichlich mit Schnittlauch bestreuen. Dazu gibt’s Salat – bei mir heute Weißkohlsalat mit echtem Hesperiden-Essig.

Ich nehme nicht soviel Butter, wie im Rezept angegeben, es reicht aus soviel zu nehmen, daß die Nocken in der Eisenpfanne nicht gleich ansetzen. Zwischendrin stelle ich die Pfanne auch in den heißen Ofen, denn dieses Gericht muß man wirklich heiß essen, es sollten also alle Esser am Tisch sitzen. Es wird aus der Pfanne gegabelt, was am Ende oftmals wie beim Kampf um die ‚Jungfrau‘ beim Käsefondue endet, denn irgendjemand kratzt immer noch irgendwo, die leckere Käsekruste aus der Pfanne.

Die Nocken schmecken auch sehr gut mit anderen Käsevarianten, Bergkäse verschiedenster Art, allerdings sollte man dabei beachten, daß diese Käsesorten von sich aus schon sehr viel fetter sind, als der Pinzgauer Bierkäse, der zu den Magerkäsesorten zählt.

Ich hatte leider nur noch rote Zwiebeln, normalerweise nimmt man natürlich die ganz ordinäre Zwiebel. Der etwas süßliche Geschmack der roten Zwiebel korrespondierte aber ganz interessant.

Vielen Dank an Tante Else für dieses wunderbare Rezept! 🙂

Breznsuppn

03/04/2009 § Ein Kommentar

 

breznsuppn

 

Eine meiner Lieblingsspeisen in Pinzgauer Ski-Hütten, ganz besonders im Soder-Kaser auf der Loferer Alm.  Es eigenen sich aber auch übrig gebliebene schwäbische Brezeln, auch wenn diese etwas ’salzarm‘ sind … 😉

Brezeln vom Vortag in Würfel schneiden, abwechselnd mit Käse (am besten Pinzgauer Bierkas‘) in eine ofenfeste Form schichten, eine gute, deftige Rindsbrühe heiß darübergießen. Zum Schluß mit Käse bestreuen und im heißen Backofen ausdampfen lassen. Mit Schnittlauch bestreuen.

Dazu passt Erdäpfel-Salat (Kartoffelsalat) und gemischter Salat.

Danach ist man gut durchgewärmt und wieder fit für die Piste … 🙂

 

  

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Bierkäse auf Cucinanke.

%d Bloggern gefällt das: