Fisch in Moabit

17/12/2011 § Ein Kommentar

Matjesvariationen, Arminiushalle, Berlin, Moabit

Zum Kochen komme ich immer seltener. Wie wunderbar, dass sich in Moabit zunehmend kulinarische Genüsse etablieren. ‚Der Fischladen‘ in der Arminiusmarkthalle ist ein echter Zugewinn. Letzte Woche schon kostete ich die leckere Fischsuppe und heute nun, mit ‚angespartem‘ Hunger die Matjes-Variationen mit Salat und Bratkartoffeln. Sehr lecker! Meine Begleitung kam natürlich nicht an den ‚Fish & Chips‘ vorbei. Die Preise sind moderat und heute gab’s samstäglich musikalische Begleitung – da entdeckt man nicht nur gutes Essen. Auf dem Rückweg wurde praktischerweise gleich der Festtagsbraten bestellt – eine weitere stressfreie Adventwoche kann beginnen 🙂

Einzig das köstliche Quarkbällchen – nicht fettig, sondern knusprig – passte noch rein … das gibt’s aber nicht im Fischladen sondern am Kudamm 😉

 

Loferer Wurstsalat

11/07/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

… mit Migrations-Vordergrund: Es muss (!) die ‚Pikantwurst‘ vom Metzger in Lofer sein, dünn geschnitten – wie man sie dort selbstverständlich schon seit Jahrzehnten erhält.

Migrante Zutaten: Käse ‚Alter Schwede‘ (50%) aus Wismar, Bio-Zwiebel aus Brandenburg, Salz-Dill-Gurke aus dem Spreewald, rote Habanero-Chilli aus Mexico, Petersilie vom Balkon in Berlin, Dijon-Senf, Hesperiden Essig, Meersalz, Ahornsirup, süße Sahne aus Niedersachsen, Sonnenblumenöl. Und dazu gibt es ‚Vorpommersches Landbrot‘

Eine gelungene Kombination, die Teller waren leer … 🙂

Senfeier

08/04/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Als Kind hätte man mich wahrscheinlich damit jagen können. Aber nachdem mir zufällig mal wieder mein Berliner Kochbuch in die Hände gefallen ist, musste ich es ausprobieren. Dieses Gericht scheint typisch für die Gegend hier und um Berlin zu sein, also kam der Senf aus Jüterbog zum Einsatz. Eine helle Mehlschwitze herstellen, mit Gemüsefond aufgießen, Senf einrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Ich habe noch einen Schuss Birnenessig hinzu gegeben und süße Sahne.

Da ich hart gekochte Eier nicht wirklich gerne mag, gab es bei mir ein pochiertes Ei, in Salzwasser mit einem Schuss Himbeeressig gegart. Dazu Salzkartoffeln und Rote-Beete-Salat mit Meerrettich-Dressing. Das war ganz Okay für diesen stürmischen Freitag.

Weihnachtsplätzchen

22/12/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Ein paar Plätzchen habe ich auch in diesem Jahr gebacken – in Anbetracht der besonderen Umstände blieb es allerdings auch dabei. Einbeinig in der Küche ist dann doch nicht so mein Ding … 😉

oneyear

13/10/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

 

Hier wird ja nicht nur gekocht, sondern auch gemalt und heute wurde auch mal wieder signiert. Kommt selten genug vor, bei all‘ der nicht erwerbstätigen Arbeit um mich herum 😉

Ein Jahr Berlin ist eine Art Schleudertrauma, dessen Richtung man selbst bestimmen kann: ins Negative, aber auch ins Positive … letztendlich liegt es am ‚Selbst‘ was man daraus macht. Ich habe viel Positives erlebt und erfahren und nichts davon wirklich erwartet. Das widerum macht Spass und füllt den Terminkalender …

Life is live … 😉

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Berlin auf Cucinanke.

%d Bloggern gefällt das: